CDU

Aktuelles

02. 12.16

Fraktion direkt – 12/2016

Liebe Leserinnen und Leser, in diesen Wochen werden die Weichen für das Wahljahr 2017 gestellt. Angela Merkel tritt wieder als Kanzlerkandidatin an. Das ist für Deutschland eine gute Nachricht. Programmatisch hat die Union wie auch die anderen Parteien erste Pflöcke eingeschlagen. Wir stehen auf allen Politikfeldern für Maß und Mitte. Im Gegensatz zu den anderen sind CDU und CSU die Parteien des Ausgleichs und der Vernunft.  Der näherrückende Wahlkampf wird in den nächsten Monaten auch

Weiterlesen...
02. 12.16

Mein Brief aus Berlin (Nr. 286)

Liebe Leserinnen und Leser! Politik ist ein schnelllebiges Geschäft. Ich möchte Sie daher auch weiterhin umfänglich informieren. Mein Brief aus Berlin erscheint heute im neuen Design und mit neuen Funktionen. Dahinter steckt für mich aber viel mehr als nur die reine Optik. Denn Sie haben ab sofort die Möglichkeit, die Verknüpfungen mit sozialen Netzwerken oder meiner Homepage unmittelbar in meinem Brief  zu nutzen. Mir ist es nämlich wichtig, Sie auch in

Weiterlesen...
25. 11.16

Brief aus Berlin Nr. 285 (065/18)

Liebe Leserinnen und Leser!  Mit Freude habe ich die Entscheidung Angela Merkels vernommen, im nächsten Jahr erneut für das Amt der Bundeskanzlerin zu kandidieren. In meinen Augen hat die Bundeskanzlerin in der Vergangenheit viele schwierige Situationen durch ihre Klugheit und Weitsicht gelöst. Auch dadurch hat sie international Anerkennung gefunden. Eine klare Mehrheit der Unionsfraktion stützt auch jetzt den Kurs der Bundeskanzlerin. Dieser steht für eine besonnene Politik, die wirtschaftliche Stärke,

Weiterlesen...
17. 11.16

Amerika bleibt unser wichtigster Partner außerhal...

Es ist kein Geheimnis, dass die Zusammenarbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit US-Präsident Barack Obama oft sehr eng und vertrauensvoll war. Er hat sich ja auch mehrfach mit höchstem Respekt über die Kanzlerin geäußert. Dass er jetzt zum sechsten Mal als Präsident nach Deutschland kommt, ist ebenfalls ein Zeichen der Hochachtung sowohl für unser Land wie auch für die Kanzlerin, schreibt Michael Grosse-Brömer im Kommentar der Woche. „Man muss allerdings

Weiterlesen...
Alle Meldungen ansehen ...